Obdachlars hat endlich eine Wohnung in Hamburg-Altona!
 

Wir wollen keine GEN (manipulierte) Lebensmittel! - Die deutsche Regierung hält sich heraus und läßt den Bürger einfach stehen inklusive aller Konsequenzen!

© Copyright by Karl Fritsch

Verlierer 1999

© Copyright by Karl Fritsch

- Forum: - So nun mal kurz - 12 May 2010 - 04:56:45 - Ich bin heute mal über Deine Seite hier gestolpert und muss da doch mal meinen Senf zugeben. Ich betreibe seid Jahren eine sehr erfolgreiche Firma mit über 20 Angestellten die sich mit Webdesign beschäftigt und zu unseren Kunden gehören große Plattenlabels sowie auch recht bekannte Softwarefirmen. Nun muss ich sagen das ich sowas wie diese Page noch nie gesehen habe. Einfach genial. Ich versuche meinen Angestellten und unseren Praktikanten immer klar zumachen das das wichtigste am Webdesign ist das man sich selber in seiner Seite wiedererkennt. Und das hast du wohl mehr als verdeutlicht. Ob sie schön ist sei da hingestellt es geht allein darum das es DEINE Seite ist. Besonders wenn man überlegt das diese Seite 13 Jahre alt ist und wie die damaligen HTML Programme aussahen wie Frontpage Lite oder so ist das hier ne Meisterleitung. Mach weiter und lebe Deinen "Way of Live" LG Christian -

Werbung

 
   
Hinweis! - Der Chat ist zur Zeit nicht erreichbar und wurde aus Sicherheitsgründen ausgeschaltet. Ich bin auf der Suche nach einem anderen Chat. Falls jemand einen Tip hat, der kann mir eine E-Mail zusenden. Vielen Dank für schon mal im Voraus!

Werbung

Die Geschäftsleitung von Fli-Ra-Do

Im Jahr 1950 hat Ing. Hugo Dombrowski ein Laden eröffnet. Aber keinen normalen Laden! Der Anfang machte ein schlicht einfacher Reisebus, indem er Radios verkaufte. Man kennt sie noch die Ghettoblaster der alten Zeit. Geliefert hat er die schönen Stücke mit dem Fahrrad. Dies sprach sich schnell in Ottobrunn bei München (D) herum und bekam dadurch den Namen Der fliegende Radiodoktor. Nach ein paar Jahren hat Hugo Dombrowski einen größeren Platz für seine Heizkessel-Radios gebraucht. Er zog um, in ein richtiges Haus. Die Mitarbeiter wurden immer mehr bis Ende 1970. Dadurch kam der zweite Umzug zustande. Als ich 1986 bei der Firma als Lehrling angefangen habe, lebte Hugo Dombrowski nicht mehr. Er erschoß sich mit einem Jagdgewehr. Damals waren ca. 45 Mitarbeiter beschäftigt. Fli-Ra-Do war im Ort sehr bekannt und die nähere Umgebung bekam es auch mit. In meiner Lehrzeit boomte es mit den Fernsehgeräten wie noch mal was. Bis der Zeitpunkt gekommen ist als die Wende kam. Da haben sich Massenmärkte in München so verbreitet, das man es sehr deutlich spürte wie die Kundenzahl zurück ging. Es lag nicht an der Bedienung, der Lieferung oder am Service. Die Mitarbeiter haben alles getan, damit der Ruf nicht zu schaden kommt. Doch eine Zeit später ließ die Freundlichkeit der Geschäftsleitung nach. Durch die schlechte Lage hat sich bis zu meinem Ausstieg Ende 1997 die Mitarbeiterzahl bis 10 Personen reduziert. Die besten Verkäufer haben sich, bevor das Schiff sinkt verdünnisiert bzw. aus dem Staub gemacht. Die Stammkunden haben die Freundlichkeit der höheren Etage mitbekommen. Somit stieg die Kundenzahl erneut. Im November 1999 war es soweit, das Aus! Im Jahr 2000 hätte Fli-Ra-Do 50 Jahre feiern können.

Die Verlierer des Jahres 1999 geht an:

Die Geschäftsleitung

Maria-Theresa Dombrowski

Fli-Ra-Do

Rolf Degler

Maria-Theresa Dombrowski

 

Rolf Degler

Was würde Stefan Raab dazu sagen: Respekt!

Werbung

 
 

Sei mein Favorit! - (Bookmark)

 
 

Werbung

- E-Mail: - 13.07.2000 - 13:54h - Lieber Herr Fritsch - ich schicke Ihnen diese Mail aus Chile und wurde durch den Spiegel Online auf Sie aufmerksam. Mein Beruf ist Designer und eines meiner Arbeitsfelder sind Webpages. Wenn Ihre Seite auch (angeblich) gegen alle Gesetze des "Guten Geschmacks" verstößt - mir gefällt sie irgendwie. Ich finde, Sie haben einfach das so gemacht wie Ihnen das gefällt, und das ist bei einem solchen Medium ausschlaggebend. Das Web braucht genau diese Art von öffentlicher Privatheit. Lassen Sie sich nicht von den "SLICK-ART-Fetischisten" verkaspern, machen Sie weiter so, ein Händedruck aus Osorno und herzliche Grüße - Mathias Rée -

Zurück zur Seite: "Verlierer"

Julian Lennon - Too late for goodbyes (3:30 Stereo 44.5 KB)

Letzte Bearbeitung von Karl Fritsch: Freitag, 29. August 2014 15:18:10 +0200
Erstellt: 25.12.1999 - Veröffentlichung: 01.01.2000

Sitemap

- E-Mail: - 17.11.1999 - 06:42h - Hi, Lieber Karl! Glaub dem Puristenverein der EDV Fachdesigner, die alle Programmieren statt Design studiert haben, nicht. Deine Homepage ist wirklich gut. Sie bietet viel Abwechslung und hat das was man selten findet - eine Corporate Identity durchgehend von der ersten bis zur letzten Seite - und zwar eine ganz persönliche. Das ist das Beste und Aufregenste, was ich an Privater Homepage bisher gesehen habe. J.T.A. Pokowskyj Designer -

Sponsor Copyright & Webdesign by Karl Fritsch - Alle Rechte sind reserviert! - All rights reserved!

Jeden Donnerstag Chat
Chat, Forum und Gästebuch! - Na, wie wäre es?
mit Karl Fritsch 21:00h - 22:00h

Powered by 1&1ObsoleszenzMurks - Nein Danke! WerbungObdachlarsGewinne 1 Million Euro